Seitenanfang zur Navigation springen.

Antioxidantien und CBD

Der Begriff Antioxidantien ist bei gesundheitsbewussten Menschen seit geraumer Zeit in aller Munde. Doch was sind Antioxidantien genau und welche Rolle spielen sie für den menschlichen Körper?

Chemische Verbindungen aus der Natur

Bei Antioxidantien handelt es sich um chemische Verbindungen, die der Mensch über seine Nahrung aufnimmt. Es kann sich dabei um Vitamine ebenso handelt wie um sekundäre Pflanzenstoffe oder Mineralien. Diese Verbindung schützen die Zellen des Körpers vor den sogenannten freien Radikalen, also Atome oder Moleküle, welche die Zellen schädigen. Diese freien Radikale bildet der Körper teilweise selbst während des Stoffwechsels. Entstehen können sie aber auch durch schädliche Umwelteinflüsse wie ultraviolette Strahlung, Umweltgifte oder Zigarettenrauch. Zirkulieren im Körper zu viele freie Radikale, entsteht dadurch „oxidativer Stress“, der unter anderem zu einer schnelleren Alterung der Haut zur Folge hat, aber auch bei der Entstehung von Krankheiten wie Arthritis, Arteriosklerose, Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen eine Rolle spielen. Man unterscheidet dabei zwischen zwei Arten von Antioxidantien, die beim Schutz des Körpers zusammenspielen: Jene, die der Körper selbst produziert und jene, die der Mensch über seine Nahrung zu sich nimmt.

Welche Lebensmittel sind reich an Antioxidantien?

Antioxidantien  / Bild Nr. 1852740
Antioxidantien | ©: Mary Pahlke auf Pixabay

Antioxidantien sind in einer Vielzahl von Lebensmitteln reichlich vorhanden. Dazu gehören überwiegend verschiedene Sorten von Obst und Gemüse, wie beispielsweise:

Enthalten sind Antioxidantien aber auch in einigen Lebensmitteln, in welchen man es auf den ersten Blick nicht vermuten möchte. Äußerst reich an Antioxidantien sind beispielsweise auch Brennnesseln, Rotwein und Kaffee.

CBD: ein guter Lieferant für Antioxidantien

Cannabis Produkte | CBD Produkte  / Bild Nr. 441282
Cannabis Produkte | CBD Produkte | ©: Kokopelli - pixelio.de

Als äußerst guter Lieferant für Antioxidantien gilt auch CBD, das sich als Nahrungsergänzungsmittel immer größerer Beliebtheit erfreut. Hierbei handelt es sich um ein Öl, das aus den weiblichen Pflanzen von Nutzhanf genommen wird. Dieser enthält kein THC und hat somit auch keine berauschende Wirkung, weshalb CBD völlig legal als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden darf.

CBD-Öl enthält jedoch noch zahlreiche weitere Inhaltsstoffe, die der menschliche Körper nicht selbst produzieren kann. Dazu gehören neben Vitaminen und Ballaststoffen auch gesättigte und ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, die der Mensch durch die Nahrung aufnehmen muss. Auch diese Fettsäuren tragen zu einer schnellen Regeneration und Erneuerung der Zellen bei. Hinzu kommt, dass sie auch eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Reines, ohne jegliche chemischen Zusatzstoffe erzeugte und hergestellte CBD-Öl kaufen kann man mittlerweile in verschiedenen Shops und Herstellern.

Das könnte auch noch interessant sein...

Gesund abnehmen
Eigentlich ist es ganz leicht, sich gesund zu ernähren: Langsam und bewusst essen, viel trinken und die Bedürfnisse des Körpers wahrnehmen. Dennoch kursiert in Sachen Ernährung viel Halbwissen.

Ausgewogene Ernährung
Eine ausgewogene Ernährung ist das Grundgerüst für ein gesundes Leben. Die Basis bilden Flüssigkeiten wie Wasser. So wird von den meisten Ärzten empfohlen mindestens 1,5 l am Tag zu trinken. Eine zweite wichtige Säule sind Produkte die Kohlenhydrate enthalten wie zum Beispiel Brot, Teigwaren oder Kartoffeln.

Gesund kochen
In den letzten Jahren hat die Bedeutung von gesunder Ernährung sich stark in der Gesellschaft ausgebreitet. Eine ausgewogene Ernährung sollte nach dem Prinzip der Lebensmittelpyramide vorgenommen werden.











[ © Das Copyright liegt bei www.querrum.de | QUERRUM - QUER RUM gedacht, geschrieben, notiert]